Agile Coach und Scrum Master bei Big Data Analytics Platform

Von März 2021 bis einschließlich September 2022 war ich als Agile Coach und Scrum Master in der Rückversicherung tätig. Hier arbeitete ich gleich mit 3 Entwicklungsteams parallel und beriet das Programm Management der sog. Big Data Analytics Platform (BDAP).

Big Data Analytics in der Rückversicherung

Big Data Analytics Platform
Agile Coach und Scrum Master bei Big Data Analytics Platform

Die Big Data Analytics Platform meines Kunden ist eine cloud-basierte Infrastruktur, die primär internen Kunden einen sicheren, compliance-konformen Datenspeicher für jedwede Businessdaten zur Verfügung stellt. Des Weiteren bietet sie technische Komponenten zur Durchführung weiterführender Datenanalysen oder dem Trainieren und Betreiben von Machine Learning Modellen (MLOps). Ein Datenkatalog bietet eine Übersicht über die im Data Lake abgelegten Daten.

Die Plattform bildet damit einen zentralen Baustein zur Transformation des Unternehmens zu besseren datengestützten Analysen und Prognosen für unterschiedliche Geschäftsbereiche.

Als Scrum Master arbeitete ich bei diesem Einsatz mit 3 Teams parallel. Entsprechend vielfältig waren meine Handlungsebenen. Beispielhaft möchte ich einige Schwerpunkte neuer beleuchten

Einführung von Kanban

Eines der Teams war so strukturiert, dass es für die Weiterentwicklung, sowie Wartung und Betrieb der meisten angebotenen Cloud-Komponenten verantwortlich war. Dieses DevOps-Team war also sehr stark durch den technischen Betrieb getrieben. Wir identifizierten gemeinsam, dass es für dieses Team besser ist, wenn es statt Scrum nach Kanban arbeitet. Also führte ich eine Basis-Schulung der Kernprinzipien von Kanban (WIP-Limit, Pull-Prinzip, Visualisierung am Kanbanboard usw.) durch und unterstützte das Team bei der Einführung und Anwendung dieser Methode.

Schätzen oder Nicht-Schätzen: Story Points und #NoEstimates parallel

Ein wichtiger Punkt bei der Arbeit agiler Teams ist die Zuverlässigkeit in Bezug auf die Lieferfähigkeit gegenüber Kunden und Stakeholdern. In vielen Projekten wird daher dem Thema Schätzen eine hohe Bedeutung beigemessen.

Ich verstehe meine Aufgabe als Scrum Master darin, die Zuverlässigkeit eines Teams zu verbessern, so dass zusammen mit PO, Kunden und Stakeholdern ein besserer Forecast realisiert werden kann. Da der Erfahrungsschatz in Bezug auf Story Point Estimation in den einzelnen Teams unterschiedlich war, kamen wir in einem der Scrum Teams zu dem Schluss, dass es für das Team und die typischen Items das Beste war, einen #NoEstimates Ansatz zu verfolgen. Befreit von dem Balast langwieriger Diskussionen über die Bedeutung von Story Points und das Einigen auf Referenz-Items, konnte das Team nun besser Entscheiden, ob Items in einem Sprint erledigt werden können. Der Fokus lag somit verstärkt auf dem Inhalt der Items und dem realistischen Scope und die Zuverlässigkeit und Treffsicherheit des Teams konnte verbessert werden

PO Coaching

Der Product Owner nimmt eine zentrale Stellung in einem agilen Team Setup ein und ist wesentlich für den Erfolg des Teams verantwortlich. Da die 3 POs der Teams im BDAP-Programm alle noch vergleichsweise unerfahren in dieser Rolle waren, organisierte ich einerseits zusammen mit dem Programm Management eine Schulung in dieser Rolle. Darüber hinaus begleitete ich die Drei in Form eines Coachings in Ihrer täglichen Arbeit, insbesondere dem Schreiben von PBIs, der Priorisierung, der Arbeit an Produkt-Roadmap und Produkt-Vision und der Definition messbarer Sprint- und Programm Iterations-Ziele.

Begleiten der Team-Transition

Das Unternehmen hatte sich entschieden, die Vergabe des technischen Betriebs neu auszuschreiben. Da es in Folge dessen zu einem Anbieterwechsel kam, wechselte über einen längeren Zeitraum ein Großteil der Teammitglieder in allen Teams. Als Scrum Master begleitete ich diese Wechsel der Team-Setups. Gemeinsam versuchten wir durch großen Fokus auf Dokumentation, Knowledge Transfer und team-interne Kooperation den Know How-Verlust einzudämmen und etwaige Verwerfungen zu erkennen und zu beseitigen.

Unterstützung des Programm Managements

Die 3 Teams wurden von einem gemeinsamen Programm Management orchestriert. Als Programm setzten wir uns gemeinsame Ziele in einer 8-wöchigen Kadenz und kamen mit allen Teams zu einem gemensamen Review und einer Plannung für das nächste Programm-Inkrement zusammen. Diese sog. „Relay Events“ sind vergleichbare mit PI Plannings in SAFe und folgten einem Ähnlichen Muster. Meine Aufgabe Bestand in der Organisation dieser Events vergleichbar mit einem RTE.

Darüber hinaus beriet ich das Programm Management bei Themen wie stärkerer Produkt-Fokus, bessere Kundenzentrierung und Anwendung agiler Prinzipien in der Arbeit des Programm Managements.

Fazit

Meine Aufgabe ging also weit über die einfachen Scrum Master Basics hinaus und verlangte mir allein in zeitlicher Hinsicht einiges ab. Ich bin jedoch sehr froh über diese spannende Erfahrung und blicke auf eine gute, intensive und erfolgreiche Zeit mit einer Gruppe von engagierten, motivierten und sympathischen Menschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.